Heute schon herzhaft gelacht?
   
  Amselflug
  Gedanken zum 21. Mai 2009
 
Für Jutta, Nelly, Christine und viele andere Gedanken zum 21. Mai 2009 Morgen ist Donnerstag und schwere Unwetter mit Gewittern sind angesagt. Morgen ist kein gewöhnlicher Donnerstag im Mai, morgen ist ... Ja was denn? Für die Darwinisten – dieses Jahr wird der 200 Geburtstag von Charles Darwin gefeiert – ist der Tag Evolutionstag. Für die Konsumindustrie und viele Männer ist morgen Vatertag und im Kalender steht Christi Himmelfahrt. Himmelfahrt, wenn ich in den Himmel sehe, finde ich dort Wolken, Flugzeuge mit und ohne Kondensstreifen. Weiter oben weiß ich, das da Sateliten, Weltraumstationen und Teleskope herumfliegen. Das Hubble wurde gerade aufgerüstet. Außer Christi Himmelfahrt gibt es noch Mariä Himmelfahrt und die Himmelfahrt des Elia. Den meisten dürften aber Himmelfahrtskommandos und Himmelhunde wie Bud Spencer und Terence Hill oder das A-Team bekannter sein. Christi Himmelfahrt ist immer 40 Tage nach Ostern (nach alter römischer Zählung), mit Chr.H.ist die Osterzeit beendet. 40 Tage vor Ostern beginnt mit Aschermittwoch die Passionszeit. Die 40 ist nicht wörtlich zu nehmen, ebenso wie die 40 Tage der Versuchung oder die 40 Jahre Wüstenwanderung. Sie meint das Ende, die Vollendung einer notwendigen, längeren Zeit. Deutlich wird das bei dem Ausdruck: es kam die Zeit, da sie gebären sollte. Nach dem Tod Jesu wurde den Jüngern Gelegenheit gegeben, den Weg, den sie mit Jesus gegangen waren, noch einmal zu gehen, teils wortwörtlich, teils in Gedanken, in Erinnerung an das Erlebte und Gehörte. Hieß es zu Anfang: wir waren wie blind und begriffen nicht, erkannten nicht, was all das sollte, wird ihnen in dieser Zeit immer klarer: So war das gemeint, so müssen wir die Zusammenhänge sehen. Es ist ähnlich wie heute, wenn wir das erste Mal einen Film sehen von dem wir noch nichts gehört haben, dann achten wir vor allem auf Schlaglichter und Höhepunkte. Der Reiz der Filmhandlung und der schauspielerischen Leistung (so vorhanden), kommen erst bei mehrmaligem Sehen ins Bewußtsein. Als die Zeit um war, verstanden die Jünger genauer und wirksamer, um was es diesem Jesus gegangen war. Sie erkannten, dass Jesus nicht scheintot war oder seine Leiche geraubt wurde, um so zu tun, als sei er auferstanden. Sie konnten jetzt bekennen: Er ist wahrhaftig auerstanden. Das ist keine valide wissenschaftliche Aussage, will es auch gar nicht sein. Diese Aussage ist so irreal wie die üblichere Aussage : ich liebe dich, oder ich vertraue dir. Solch eine Aussage ist ein Bekenntnis. Das Bekenntnis gehört – oft in ausführlicherer Form – zu jedem christlichen Gottesdienst; im Islam und Judentum ist das Bekenntnis zu Allah oder Jahwe auch unverzichtbar. Der Vatertag wird in vielen anderen Ländern auch gefeiert, aber auf einem anderen Termin als in Deutschland. Deshalb werde ich mich dazu erst später äußern. Fragen zu Christi Himmelfahrt beantworte ich gerne, soweit es mir möglich ist und es dazu passende Quellen gibt. .
 
  Alle Urheberrechte an Texten, Graphiken und Fotos liegen bei Michael Gertges E-Mail: Michael.Gertges@t-online.de Vervielfältigungen,Speicherungen und Kopien nur mit schriftlicher Erlaubnis.  
 
Lass niemals zu, dass die Hoffnung stirbt.
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden